Sonntag, 8. Juni 2014

nicht mehr kostenlos

Ein paar kostenlose ebook "Wälzer" oder wie nennen sich ebooks mit über 1000KB.


Devontown

Genre Roman
428Seiten
Noch keine Leserstimmen

Kurzbeschreibung
Devontown, eine kleine Stadt in Kansas, USA. Hier lebt Jason Wylie mit seinen Eltern. Nach einer Tumor-Operation fällt Jason ins Koma. Die Ärzte vermuten schlimmes. Doch obwohl man ihn schon fast aufgegeben hat, erwacht Jason aus dem Koma. Nach seiner Genesung geht er für ein paar Monate nach Afrika. Obwohl er erst gar nicht zurück will, kehrt er in die USA zurück. Dort findet Jason einen Job und lernt Sarah kennen und lieben. Doch erneut schlägt das Schicksal zu. Ein Blutgerinnsel wird im Kopf festgestellt. Wird Jason es erneut schaffen, seinem Schicksal die Stirn zu bieten?

In unserem Leben begegnen uns viele Menschen. Nur die wenigsten bleiben bis zu unserem Lebensende an unserer Seite. Doch wie geht man damit um?


Sonnenfinsternis

Genre Thriller
500 Seiten
Taschenbuch 12,00€
 Durchschnittliche Kundenbewertung

5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3



Leserstimmen

Folgendes fand ich bemerkenswert:
+ Die Hauptperson ist vielschichtig aber Jenseits vom Superheldentum
+ Der Handlungsstrang ist schlüssig
+ Der Spannungsbogen ist gelungen
+ Die Handlung ist vielschichtig und mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet
+ Sprachlich ist das Buch sehr gelungen
+ Der Humor schwankt zwischen Ironie, Selbstironie, Machosprüchen und Situationskomik
Einziges Manko:
- Relativ viele Rechtschreibfehler, selbst wenn man das fehlende "ß" der Schweizer bedenkt

umfangreiches Werk, das etwas langatmig beginnt, bis es spannender wird dauert es etwas- also nicht gleich weg legen :-)
Umfangreiche Hintergrundinformationen, etwas Einblick in den Balkankonflikt aber auch die Schattenseite von Integration. gelohnt zu lesen.
Die Geschichte selbst ist sehr spannend, Schreibstil fand ich gut.
Empfehlung für Freunde von Kriminalromanen. Das Buch braucht anfangs etwas Zeit, wird aber mit jeder Seite besser!!!!


Kurzbeschreibung
einem Alkoholproblem, einer pubertierenden Tochter und einem schlechten Verhältnis zu seiner Exfrau. Dass ausgerechnet er einen vermissten Bosnier suchen soll, leuchtet ihm zunächst nicht ein. Als der Vermisste jedoch ermordet aus dem Zürichsee gefischt wird und ihn die Witwe aus Misstrauen zu den Behörden bittet, die Ermittlungen wieder aufzunehmen, nimmt er die Sache persönlich und verbeißt sich geradezu in den Fall. Die Umstände des Mordes weisen zunächst auf die albanische Drogenmafia hin. Obwohl sich die Polizei mit dieser Erklärung zufrieden zu geben scheint, ist van Gogh, von Natur aus Skeptiker, nicht überzeugt. Seine Zweifel mehren sich, als er herausfindet, dass der Tote ein Veteran des Bosnienkriegs war. Als er im persönlichen Umfeld des Opfers herumstochert, stößt er nicht nur auf Verbindungen zu serbischen Kriegsverbrechern und mysteriösen NATO-Geheimarmeen des Kalten Kriegs, sondern auch auf eine obskure Schweizer Neonazigruppe mit politischen Ambitionen. Unterstützt von seinem kroatischen Busenfreund Ivica Sanader führen ihn die Ermittlungen von Zürich bis nach Wien und schließlich sogar Belgrad. Dabei bringt er durch seine Hartnäckigkeit nicht nur sich selbst, sondern auch seine Familie in große Gefahr, als er einem Geheimnis auf die Spur kommt, für das die Verantwortlichen über Leichen gehen und das die Zukunft Europas verändern könnte.



Fahrstunde in den Tod

Genre Krimi
233 aschenbuchseiten
Taschenbuch 8,99€
Durchschnittliche Kundenbewertung


Leserstimmen
Hat mir gut gefallen. Die Kapitel sind sehr intressant und spannend geschrieben. Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Ich würde von diesem Autor auch wieder Bücher (e-books) erwerben.

Komplett neue andere Handlung als im ersten Buch. Dieses Mal hat die Kommissarin es nicht mit einem Psychopaten zu tun, sie schwankt zwischen Beziehungstag oder Motiven, die weit in der Vergangenheit liegen. Fehler gab es meiner Meinung nach zum Ende hin mit den Jahreszahlen...aber man kann sich denken, wie das alles gemeint ist. Ich werde auch den nächsten Emsland-Krimi lesen.
Kurzbeschreibung
Nachdem Gerd Schuster eines Nachts von einer ehemaligen Fahrschülerin tot in seinem Fahrschulwagen aufgefunden wird, beginnt für die Polizei ein Verwirrspiel. Wurden Schuster seine zahlreichen Affären zum Verhängnis oder musste er wegen dubioser Geschäfte und Grundstücksspeku­lationen in die er verwickelt erscheint aus dem Weg geräumt werden? Oder war seine frustrierte Ehefrau an seinem Ableben nicht ganz unschuldig? Diese Fragen versucht die Kripo Meppen zu beantworten und schaut hinter die Fassade der heilen Fahrschulszene. Sie treffen auf coole Typen und geldgierige, skrupellose Geschäftsleute. Hauptkommissar Dennis Winkler zweifelt fast an seinen kriminalistischen Fähigkeiten. Bis ihm eines Tages ein junger Kollege unter die Arme greift. Dass dieser ausgerechnet ein Ostfriese ist, macht die Sache lustig, aber nicht einfach. Auf der Suche nach dem Mörder begegnen Dennis Winkler Neid und Missgunst, Hass und Liebe. Wer soll sich da noch zurechtfinden? Freuen Sie sich auf eine spannende, humorvoll geschriebene Geschichte und schmunzeln Sie, wenn Sie sich in ihr wiederfinden. 


Level 2 Ein Ego Thriller

Genre
598 Seiten
Gebundenes Taschenbuch 24,90€
Wieder kostenlos.
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne: (0)
2 Sterne: (0)
1 Sterne: (0)




Leserstimmen
„Kranke Scheiße – aber irgendwie geil …“ (Titus Dittmann, Bundesskater)

Level II: Ego-Thriller ist eines der bizarrsten und kurzweiligsten Bücher, die ich je gelesen habe. Der Thriller enthält genug Handlung, Twists und Orte für 3 Krimis. Daher ist er auch einer der wenigen Thriller, wo man nicht nur auf die Auflösung gespannt ist, sondern durch das gesamte Buch hinweg wissen will, was als nächstes geschieht. Insofern dürfte das Buch zB jeden Tom Sharpe-Fan begeistern, wobei der Autor allerdings einen ganz neuen Stil entwickelt hat. Der Ego-Thriller ist sicher nichts für zarte Gemüter; davon abgesehen, kann man ihn dank der kunterbunten und sehr unterhaltsamen Ereignisse jedem empfehlen, der dem grauen Alltag für eine Weile entfliehen will.

Die einzelnen Figuren sind sehr plastisch herausgearbeitet, so dass man sich jeden von ihnen gut vorstellen kann. Ihre Charaktereigenschaften sind oft deutlich übersteigert dargestellt, so dass sich beim Lesen ein "comic-artiger" Eindruck einstellt. Dies macht viel Spaß und lässt den Leser häufig schmunzeln oder lachen.
Die Handlung ist - vor allem für den durchaus anspruchsvollen Hintergrund des "Spiels" - weitestgehend gut durchdacht.
Einziger Wermutstropfen aus meiner (persönlichen) Sicht: die Handlungen sind oft sehr drastisch und brutal geschildert - hier wäre aus meiner Sicht "weniger" etwas "mehr" gewesen; allerdings muss ich zugeben, dass dieses Stilelement durchaus zum überzeichneten Stil der Story passt.

Der Umfang: Ich habe die Kindle-Version gelesen, die war schon recht umfangreich. Ich fand es aber schade, daß es dann doch schon zu Ende war.
Generell: Ich hoffe, es gibt eine Fortsetzung, der Schreibstil mit seinen bisweilen ironischen/bissigen/sarkastischen Einwürfen macht Lust auf mehr!
Kurzbeschreibung
Christian Schilling, Ex-Nierenarzt, Ex-Ehemann, Ex-Vater, Ex-Spaßvogel hockt im Parkhaus des Münsteraner Klinikums und wartet auf den Mörder seiner Familie. Bevor er den geplanten Racheakt ausführen kann, kommt er einer ominösen sechsköpfigen Truppe schießwütiger Soziopathen in die Quere und wird kurzerhand einkassiert. Wie sich schnell herausstellt, spielen diese Personen ein in mehrfacher Hinsicht tödliches aber lukratives Spiel, und Schilling ist dabei. Ob er will oder nicht. Ehe er sich versieht, befindet er sich in einer erstaunlichen Orgie aus Sex und Gewalt, einem bunten Reigen um Geld, Gier und Macht. Die Stationen des Spiels führen von Deutschland nach Dubai, dann nach Kuwait und schließlich ans Tote Meer. Als er am vorläufigen Ende seiner Odyssee vor dem Tor zu Level II steht, ist er nicht mehr der, der er einmal war. Was kann jetzt noch wichtig sein? Das Spiel, das viele Geld, die Vergangenheit, Freundschaft, Intrigen, Verrat? – Oder Anna? Er muss sich entscheiden. Oder hat er das schon getan?