Freitag, 31. Januar 2014

7 kostenlose Amazon ebooks.

Zum Wochenende mehrere humorvolle Kurzgeschichten.
Sowie ein wahrlich beklemender "Roman", Band 1 und 2
eines Fantasy -Abenteuers, eine Science Fiction Story und
den Abschluss bildet der obligatorische Thriller .
Letztendlich  bleibt mir nichts anderes übrig als eine "eine mordsmäßige Erholung"  am Wochenende zu wünschen.

Es gilt zu prüfen ob die Bücher noch kostenlos sind.


1. Lizenz zum Parken

Genre Humor / Kurzgeschichten
137 Seiten
Zwei sehr gute Leserstimmen
Die Geschichten sind sehr vielfältig, ich musste oft schmunzeln und bin begeistert.
Es ist zwar einfache Unterhaltung, aber ich lese immer vorm Schlafengehen ein zwei Geschichten, da brauche ich nichts tiefsinniges.
Manche Geschichten sind durchaus spannend, andere wiederum lustig.
Alles in allem ein Geheimtip.

Die Kurzgeschichten sind sehr vielfältig und kurzweilig, und ich musste viel schmunzeln. Das Thema Parken und Autos zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, aber es geht auch um Eishockey, Alltagssorgen, die Zukunft und vieles mehr. Das Buch ist keineswegs nur für Autofahrer, sondern auch für Menschen ohne Füherschein, Radler und Fußgänger interessant und lesenswert.
Die vielen verschiedenen, in sich geschlossenen, Geschichten erfüllen jeden Geschmack, bei der Vielfältigkeit kommt keine Langeweile auf. Manche Geschichten machen nachdenklich, andere bringen den Leser zum Lachen. Am Ende der jeweiligen Geschichten ist man immer gespannt, ob man das Ende vorausahnen konnte, da doch immer ein wenig Ironie herauszulesen ist und das Ende oft überrascht. Ein schönes Buch für ein Wochenende, für jeden der Kurzgeschichten mag. Ich hatte viel Spaß beim Lesen.

Kurzbeschreibung
Das Leben fängt erst dann an, wenn man die Lizenz zum Parken in der Tasche hat. Erst wenn man den Führerschein besitzt, darf man an der Parkplatzsuche des Lebens teilnehmen.
Die Kurzgeschichten in diesem Buch erzählen von Familienkonflikten, von Begegnungen mit Außerirdischen, von Reisen in andere Kontinente, von Freundschaften, und von den alltäglichen menschlichen Beziehungen. Aber auch von der Liebe zwischen Mensch und Auto, immer verbunden mit einer Portion Humor und einem Augenzwinkern.


2. Unbeschwert und frei.

Genre Historischer Roman
204 Seiten
Taschenbuch 5,57€

Durchschnittliche Kundenbewertung

Leserstimmen
Dieses Buch ist beklemmend. Vor allem, weil es grundehrlich wirkt. Es ist kein richtiger Roman, eher eine Kollage an Interviews und kleinen Geschichten, die sich abwechseln. Dabei merkt man, dass der Erzählende ein Teil des Zweiten Weltkriegs war und sich an viele Einzelheiten erinnert, die in seinem Leben eine wichtige Rolle gespielt haben. Ein beklemmend gutes Buch.

Der Autor dieses Buches schafft es, den Blick auf eine Jugend zu rücken, die mit dem Wissen groß wurde, dass sie bald selbst in den Krieg ziehen muss, wenn das Morden so weitergeht. Ein starkes Gefühl, das man durch den Text durchliest. Und auch wenn an manchen Stellen die Zusammenstellung der direkten und erzählenden Passagen verwirrend wirkt, so wirkt der Text über den Inhalt, und der ist sehr transparent.

Und wieder ein Buch von diesem Autoren, welches mich total gefesselt hat. Die Geschichte ist schön und flüssig erzählt, es bleibt von Anfang bis Ende emotional, ohne zu sehr aufzutragen. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert!

Kurzbeschreibung
Wie nähert man sich am einfachsten einem Menschen, den man sehr gut zu kennen glaubt? Man spricht mit ihm. Intensiv, fragt nach, hakt nach.
Diese Gespräche habe ich aufgezeichnet. Sie sind Ausdruck einer Jugend, die vor dem Zweiten Weltkrieg begann, während des Krieges heranreifte, und meinen Großvater ohne, dass er eine Wahl hatte, vorzeitig zum Mann werden ließ. Einen jungen Mann, der jedoch niemals die Sensibilität verlor, das zu sehen, was der Krieg ist: vor allem das Ende jeden normalen Lebens und der Beginn eines unendlichen Leidens. Der Überlebensinstinkt erwacht und lässt einen Beteiligten überleben – oder auch nicht.
Auch das Sterben, das Darben, das Leiden und das Zerbomben beschreibt er so, wie er es miterlebt hat. Aus der Distanz von mehr als sechzig Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges sind diese Erinnerungen zwangsläufig verändert und zuweilen anders akzentuiert, doch das Grauen jener Tage bis über die Besatzungszeit hinaus werden für immer in seinem Kopf bleiben.
Am Ende erzählt mir mein Großvater von der Zeit nach dem Krieg, die eine ungewisse war, und wie sich diese, im wachsenden Abstand zum Krieg, zu einer Zeit wandelte, die sich mehr und mehr dem sehnsüchtigen Gefühl seiner frühen Jahre annäherte, in der er als Achtjähriger nichts Größeres kannte, als wenn die Eisenbahn in die kleine Stadt in der Eifel einfuhr. Mit dem feinen Unterschied, dass er nun alt genug war, sein Leben selbst zu steuern...


3. Am Anfang war Quasarmagie : Ragnor Band 1 und danach Band 2

Genre Fantasy
216 Seiten
Noch keine Leserstimmen

Kurzbeschreibung
Die Abenteuer des jungen Ragnor entführen Sie auf die ferne Welt des Planeten Makar, der begleitet von zwei Monden, einsam um eine rote Sonne am Rande des Andromedanebels kreist. Auf dieser mittelalterlich geprägten Welt erlebt der junge Mann, dessen Herkunft zunächst im Dunkel liegt, vielfältige Abenteuer.

In Band 1 der Saga " Am Anfang war Quasarmagie " verlässt der junge Mann das stille Bergtal seiner Jugend, besteht erste Kämpfe, lernt die Liebe kennen und erfährt, dass die Welt außerhalb des Tales nur wenig mit den Idealen seines alten Lehrers zu tun hat.

Leser die an einer reich illustrierten Ausgabe interessiert wären, können diese von meiner Homepage: http://www.ragnor.de herunterladen.



4. Der Weg nach Kaarborg : Ragnor Band 2


Genre Fantasy
225 Seiten
Noch keine Leserstimmen.

Kurzbeschreibung

In Band 2 der Saga " Der Weg nach Kaarborg " zieht er mit seinen Freunden quer durch das Königreich Caer, um im fernen Kaarborg seine Ritterausbildung aufzunehmen. Auf dieser Reise muss er schmerzhaft erfahren, wie weh es tut einen geliebten Menschen zu verlieren.





5. Drachenkreuzer Ikarus

Genre Science Fiction
434 Seiten

Durchschnittliche Kundenbewertung
 (14 Kundenrezensionen)

Leserstimmen
Wieder ein "abgefahrener" Roman von Michael Szameit. Finde ich persönlich nicht so gut wie COPYWORLD, dennoch sehr lesenswert

...Zugegeben, der Anfang war nicht leicht, denn der Autor packt alle Fachbegriffe die er in seinem Buch benutzen wird in die ersten 50 Seiten. Hut ab.
Aber wenn sie diese Hürde genommen haben, erwartet sie eine komplexe Geschichte der Menschheit nach einer ersten Sonneneruption...Ich habe das Buch wirklich genossen und kann es bedenkenlos weiterempfehlen.
Bitte nach den ersten 50 Seiten nicht aufgeben, auch nicht, wenn der Autor zur Mitte hin vermeintlicherweise dem Wahnsinn anheimfällt und nur noch von warm, kalt und Glumpe redet - das muss so sein und erklärt sich später ;-)

Habe vorher die Sonnenstein-Trilogie von Michael Szameit gelesen und war von diesem Buch nicht so begeistert. Trotzdem lesenswert für Leser, die gerne eine mögliche Zukunft mit viel Phantasie des Autors geschildert bekommen möchten (siehe Buchbeschreibung). Nichts für Battle-Tech- und Space-Opera-Freunde.

Kurzbeschreibung
Die Zeit der Drachenkreuzer, jener im Sonnenwind segelnden Forschungsraumschiffe, ist eigentlich längst vorbei, denn die Sonne wird nun von der Erde aus mit modernsten Geräten erkundet. So existiert nur noch die Ikaros, deren Mannschaft trotz mancher Auseinandersetzung fest zusammenhält und das einstige Flaggschiff nicht verlassen will. Und als plötzlich verderbenbringende Sonnenaktivitäten die Erde bedrohen, erhält auch die Ikaros einen neuen, gefährlichen Auftrag.
Als sie in einer verlassen Forschungsstation auf dem Merkur eine rätselhafte, geradezu unheimliche Lebensform entdecken, gerät alles durcheinander. Der Besatzung des Drachenkreuzers gelingt es, sich mit der „Glumpe“ – wie sich diese gespenstische, aus lauter unterschiedlichen Individuen bestehende Lebensform nennt – zu verständigen. Aber dann, kurz vor dem entscheidenden Einsatz, geschehen seltsame Dinge an Bord. Und als verheerende Sonnenbeben mit ihren vernichtenden Gezeitenkräften den Merkur erschüttern und die Forschungsstation zu zerstören drohen, versuchen die Ikaros-Leute verzweifelt, die bizarren Lebewesen der Glumpe zu retten.
Aber auch auf der Erde gibt es ein Problem: Die „Mungos“ verlangen immer lauter, dass die Welt auch ihren ganz besonderen Bedürfnissen angepasst wird. Sie sind die Opfer einer leichtfertigen Genmanipulation, die einzig zum Ziel hatte, die Menschen schöner zu machen – die aber für ihre Schönheit einen hohen Preis zahlen: Die genetischen Eingriffe führten dazu, dass sich ihre Lebensgeschwindigkeit stetig erhöht wie bei einem durchgehenden Motor – bis zum unvermeidlichen Kollaps. Aber die Mungos ignorieren dieses Unvermeidlichkeit und wollen ihr neues, aufregendes Leben gleichberechtigt leben dürfen. Sie lehnen jede Heilbehandlung ab.
Zwischen ihnen und dem geheimdienstartig konzipierten Medizinischen Observationsdienst MOBS verhärten sich die Fronten, und dieser Konflikt scheint unlösbar.


6. Eisenheim

Genre Thriller
243 Seiten
Noch keine Leserstimmen

Kurzbeschreibung
Die dreijährige Hanaa Cline, wird vor den Augen ihrer Mutter entführt. Nachdem Detective Eisenheim für das Boston Police Department ergebnislos ermittelt, schalten die Eltern des entführten Mädchens den bekannten Privatermittler Derek Forester ein. Forester ist Eisenheim ein Dorn im Auge; ihm scheint Foresters schnelle Ermittlungserfolge in anderen Kindesentführungen schwer verdächtig. Bald schon wird Eisenheim eines besseren belehrt. Forester weiß seine Mitmenschen sehr gut einzuschätzen, und fördert Geheimnisse in dieser Entführung zu Tage, die auch Detective Eisenheim schwer belasten.
Für Forester beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Hanaa scheint bereits das Land verlassen, und sich dem weiteren Auktionsradius der Bostoner Polizei wie auch des amerikanischen Geheimdienstes entzogen.






7. Die Kur : Eine mordsmäßige Erholung

Genre Krimi
141 Seiten
Noch keine Leserstimmen.

Was zuerst wie ein Erholungsaufenthalt aussieht, wird eine abenteuerliche Mischung aus einer beginnenden großen Liebe und eines Todesfalles. Camilla lernt während ihrer Kur Theresa kennen, mit der sie sich anfreundet. Axel tritt seine Kur ein paar Tage später an, er und Camilla kommen sich näher. Eines Nachts wird Theresa als Notfall mit Herzbeschwerden in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie kurz darauf verstirbt. Camilla fallen einige Unregelmäßigkeiten im Krankenhaus auf; sie versucht zusammen mit Axel herauszufinden, ob ihr Tod durch Pfusch des Krankenhauspersonals verursacht wurde. Sie findet das Tagebuch von Theresa, in dem von einem Uwe die Rede ist, und der offenbar ebenfalls in der Kurklinik weilt. Axel und Camilla machen sich auf die Suche nach besagtem Uwe, dessen Beschreibung in dem Tagebuch nicht unbedingt positiv ist. Hat er mit dem Tod Theresas etwas zu tun? Ist sie vielleicht sogar ermordet worden? Wenn ja, von wem und warum?